volleyball leidenschaft

Luft nach oben für die TSV-Volleyballerinnen

Am vergangenen Samstag haben wir unser erstes Spiel der Saison 2018/19 in unserer Heimatarena gegen den VFL Oythe bestritten.

Der erwünschte Sieg blieb dabei leider aus, somit verlief der Saisonauftakt nicht so, wie wir uns das vorgenommen haben: Wir mussten uns 3:0 gegen eine gut eingespielte und abwehrstarke Oyther Mannschaft geschlagen geben.

Trotz des weniger zufriedenstellendes Ergebnisses auf Leverkusener Seite war es ein verdienter Sieg für das Team aus Vechta unter Trainer Ali Hobst, welches uns in allen Bereichen um ein paar Punkte überlegen war: Oythe hatte eine sehr stabile Abwehr und erschwerte uns unsere Angriffsmöglichkeiten außerdem mit einem gut gestellten und hohen Block. Hinzu kam eine sehr starke Besetzung der Zuspielposition auf der gegnerischen Seite. Auch fehlten uns oftmals kluge Lösungen im Angriff und die Abstimmungen auf dem Feld passten noch nicht ganz. Trotz unseres starken Aufschlags haben wir in entscheidenden Situationen nicht gepunktet – und verloren so die Sätze 23:25, 15:25 und 25:27.

Den deutlichen Verlust des zweiten Satzes hakten wir schnell ab, und somit kämpfte sich unser Team im dritten Satz wieder heran und führte den Punktestand auch zunächst an. Jedoch haben wir zwei mögliche Satzbälle nicht verwandelt und mussten infolgedessen die Niederlage hinnehmen.
Trainer Zhong Yu Zhou brachte jede der 12 anwesenden Spielerinnen zum Einsatz und wechselte die Start-Sechs durch. Zur MVP wurde vom Oyther Trainer unsere Diagonalspielerin Rebecca Schäperklaus gekürt.

Natürlich ist ein Ergebnis wie dieses nicht das, was man am ersten Spieltag gerne sieht: Als Auftakt gegen einen großen Konkurrenten und auch Liga-Favoriten spielen zu müssen, ist immer schwer. Gerade als neu zusammengestelltes Team mit noch jungen und Erfahrung-sammelnden Spielerinnen auf dem Feld, welches noch nicht oft im kompletten Kader trainiert hat. Dennoch sehen wir das Spiel nicht als Dämpfer, sondern als Ansporn für die kommenden Spieltage. Jetzt heißt es den Blick nach vorne auf das Auswärtsspiel gegen Dingden richten, aus dem wir am besten als Gewinner mit 3 Punkten hervorgehen wollen!

Trotz der ersten Niederlage war das Spiel gegen Oythe ein Spiel auf gutem Niveau. Und es war schön als Auftakt ein Heimspiel zu haben, bei dem uns viele Zuschauer und Fans unterstützten, so dass es Spaß gemacht hat, endlich wieder auf dem Feld zu stehen. Und wenn man realistisch ist, muss auch nicht alles von Anfang an zu 100% klappen, es geht weiter!

Eure Noa Linn

Dankeschön!

Von Herzen vielen Dank für Eure Treue und Euren Support in dieser Saison!

Ihr seid die Besten!
#fanlove

 

Volleyball Bundesliga

VBL Logo

 

Werbung

Unsere Sponsoren