volleyball leidenschaft

Wildcats ohne echte Siegchance!

Mit dem vierten Dreipunktesieg in Folge untermauerten die Bayer Damen ihre Ambitionen Richtung Tabellenspitze. Am Samstag gastierte der Tabellenzweite aus Stralsund in der heimischen Ostermann Arena und konnte den Gastgeberinnen nur im ersten Satz auf Augenhöhe begegnen.

Lediglich der verschlafene Start (3:10) ließ die Gäste ein wenig ins Spiel kommen. Mit zu vielen zu leichten Eigenfehlern ging der erste Satz mit 25:19 an die ambitionierten Gäste von der Ostsee.

Angepiekst durch den Verlust des ersten Satzes war Bayer jetzt hellwach. In den folgenden drei Sätzen musste Coach Zhoung Yu nicht eine einzige Auszeit mehr nehmen. Mit starken Aufschlägen in die Schwachstellen des gegnerischen Teams wurde Stralsund erheblich unter Druck gesetzt, so dass die Wildcats ihre starke Diagonalangreiferin Anne Domroese nicht wie gewohnt in Szene setzen konnten. Das Leverkusener Team hingegen agierte sicher aus der eigenen Annahme und konnte so sein variables Angriffsspiel durchziehen.

Laura Schneider kam gelegentlich für Franka Galeazzi, um den Defensiv-Riegel zu stabilisieren, sowie Fabienne Coenders im dritten Satz für Rebecca Schäperklaus auf der Diagonalposition. Sie fügten sich nahtlos in den souveränen Aufritt der Heimmannschaft ein. Die Satzergebnisse von (18, 17, 16) dokumentierten deutlich die steigende Dominanz.

Am Ende war ein souveräner 3:1-Arbeitssieg zu verzeichnen (19:25, 25:18, 25:17, 25:16). Die nächsten Wochen werden zeigen, ob es für ganz oben reichen wird. Denn mit Köln und dem Überraschungszweiten aus Dingden warten im Dezember nach dem Spiel gegen Gladbeck zwei ganz dicke Brocken auf das Team aus Leverkusen.

Eure Malin

Dankeschön!

Von Herzen vielen Dank für Eure Treue und Euren Support in dieser Saison!

Ihr seid die Besten!
#fanlove

 

Volleyball Bundesliga

VBL Logo

 

Werbung

Unsere Sponsoren