volleyball leidenschaft

Wochenendreise mit 6 Punkten belohnt

Der Doppelspieltag der Volleyballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen konnte mit zwei Auswärtssiegen gegen den VCO Schwerin und den SCU Emlichheim beendet werden. Die Bayer-Damen rückten damit bis auf einen Punkt an den aktuellen Tabellenersten DSHS Snowtrex Köln heran.

VCO Schwerin - TSV Bayer 04 Leverkusen 0:3 (13:25 23:25 27:29)

Da die Anreise nach Schwerin bereits am Freitag erfolgte, konnte sich die Mannschaft um Trainer Zhou in Ruhe auf das Spiel vorbereiten.

Locker und ausgeruht ging es dementsprechend in die Partie und der erste Satz ging deutlich an die Gäste. Im zweiten Durchgang ging es zunächst einseitig weiter und Leverkusen führte 15:8. Doch dann passierte das, was vor dem Spiel bereits befürchtet wurde. Der TSV ging ein wenig vom Gas und ließ die junge Mannschaft aus Schwerin ins Spiel kommen. Die 15:8-Führung schmolz auf 17:16 und es entwickelte sich ein enger Schlagabtausch, mit dem besseren Ende für Leverkusen.

Eine Aufschlagsserie des Bundesliga-Nachwuchses sorgte dann für einen schnellen Rückstand im dritten Satz. Leverkusen kämpfte sich zwischenzeitlich zurück, musste dann aber auf 14:19 abreißen lassen. Durch starken Kampf konnte der Satz aber noch in Verlängerung gewonnen werden.

Die goldene MVP-Medaille ging an Fabienne Coenders.

SCU Emlichheim - TSV Bayer 04 Leverkusen 0:3 (21:25 21:25 23:25)

Nach der langen Schwerin-Reise ging es mit etwas müden Beinen in das Spiel gegen Emlichheim. Dazu musste Zhong Yu Zhou dann am Sonntag dann auch noch auf Mittelblockerin Rebecca Schäperklaus verzichten. Mit Lisa Schreiner blieb also nur noch eine nominelle Mittelblockerin im schmalen Bayer-Kader über. Laura Walsh half in der Mitte aus und machte ein gutes Spiel. Emlichheim konnte ebenfalls nicht auf den kompletten Kader zählen: Junioren-Nationalspielerin Pia Timmer musste angeschlagen passen.

Jeder Satz war umkämpft und Leverkusen fiel es nicht leicht, in jeder Situation die Konzentration aufrechtzuerhalten. In den Schlussphasen konnte sich der TSV gegen die junge Mannschaft aus Emlichheim aber auf seine größere Erfahrung verlassen und entschied das Spiel für sich.

"Wir haben gut mitgehalten, aber Leverkusen ist in den entscheidenden Phasen einfach cleverer", analysierte SCU-Trainer Michael Lehmann nach der Begegnung.

Als beste Spielerin zeichnete der SCU-Coach Kapitänin Anna Hoja aus.

Trainer Zhong Yu Zhou über das Wochenende:
"Obwohl spielerisch nicht alles klappte, bin ich sehr stolz auf meine Mannschaft. Sie haben wirklich sehr gut gekämpft und sich die 6 Punkte verdient."

Wir sehen uns beim nächsten Heimspiel am 11.3.17 um 19:30 Uhr gegen die Stralsunder Wildcats in der Ostermann Arena!

Eure Sarah 

Sarah Wolnizki (Nr. 11 – Zuspiel)

Dankeschön!

Von Herzen vielen Dank für Eure Treue und Euren Support in dieser Saison!

Ihr seid die Besten!
#fanlove

 

Volleyball Bundesliga

VBL Logo

 

Werbung

Unsere Sponsoren