volleyball leidenschaft

Volleyballerinnen des TSV machen in Dingden Boden gut

Leverkusen. Der Start ins neue Jahr ist den Volleyballerinnen des TSV Bayer 04 geglückt: Beim Gastspiel in Dingden setzte sich die Mannschaft von Headcoach Zhong Yu Zhou klar mit 3:0 (25:17/25:17/25:22) durch.

Damit zieht der TSV in der 2.Bundesliga-Nord erstmals seit gut zwei Monaten mit Tabellenführer Köln gleich. Wie schon im Hinspiel, das ebenfalls 3:0 an Bayer ging, führte die spielerische Überlegenheit der Leverkusenerinnen zum Erfolg. Der Favorit konnte insbesondere die ersten beiden Spielabschnitte durch frühe Führungen dirigieren. Dingden zeigte sich dabei genauso engagiert, wie es Trainer Zhou erwartet hatte: "Sie verteidigten sehr gut und spielten mit viel Kampfkraft", sagte der 61-Jährige.

Demnach gab der ebenfalls entschlossene Auftritt seines Teams den Ausschlag. "Wir haben unsere Gelegenheiten besser genutzt", betonte Zhou. Ein anderer Umstand machte es Bayer zudem eine Spur leichter: Bei den Gastgeberinnen fehlte die starke Zuspielerin Inga van Gemmeren. Nach der Winterpause, agte Zhou, sei der Erfolg besonders wichtig. Auch nutzte der Chinese die Möglichkeit, um seinem Team während der Partie immer wieder ein neues Gesicht zu geben - so erhielten alle Spielerinnen Spielpraxis.

In der Tabelle konnte sich der TSV als amtierender Meister nach dem Sieg mit der Mannschaft der Deutschen Sporthochsschule Köln (DSHS) gleichziehen - beide Teams haben bereits 34 Zähler auf dem Konto. Köln hatte jedoch am vergangenen Wochenende spielfrei und hat eine Partie Rückstand.

Quelle: Rheinische Post, Tobias Brücker, 09.01.2017

 

Dankeschön!

Von Herzen vielen Dank für Eure Treue und Euren Support in dieser Saison!

Ihr seid die Besten!
#fanlove

 

Volleyball Bundesliga

VBL Logo

 

Werbung

Unsere Sponsoren