volleyball leidenschaft

Ausgeruhte Volleyballerinnen empfangen Oythe

Der erste Sieg ist nicht genug: Nach dem Erfolg beim VCO Berlin vor zwei Wochen peilen die Zweitliga-Volleyballerinnen des TSV Bayer 04 die nächsten Punkte an.

Am Samstag (19.30 Uhr) empfängt das Team von Trainer Dirk Sauermann den VfL Oythe in der Ostermann-Arena. Bislang stehen die Volleys mit vier Punkten aus vier Spielen da – ein verhaltener, wenn auch kein besonders schlechter Start in die Spielzeit.

Nachdem das Team zuletzt drei Partien in drei Tagen absolviert und dabei jedes Mal fünf Sätze bestritten hatte, dürften die Energiereserven nach dem zurückliegenden spielfreien Wochenende wieder aufgeladen sein. „Mit dem neuen Selbstvertrauen werden wir eine gute Chance in der Liga haben“, sagt Sauermann, der stetige Entwicklung im Spiel seiner Schützlinge ausgemacht hat. So lieferte Bayer dem Tabellenführer aus Borken zuletzt im Pokal ein sehenswertes Duell und unterlag nur knapp im fünften Satz. Die Leistungen werden besser, nun soll sich das beim Vizemeister des Vorjahres auch in Ergebnissen niederschlagen.

Gegen Oythe definitiv fehlen wird Außenangreiferin und Libera Nikola Schmidt. Sie zog sich in Berlin einen Bänderriss im Sprunggelenk zu und wird vier bis sechs Wochen lang keine Option sein. Glück im Unglück: Weil nach dem Spiel gegen Oythe erneut ein spielfreies Wochenende für die Volleyballerinnen ansteht, könnte Schmidt weniger Partien verpassen als zunächst befürchtet.

Quelle: Rheinische Post, Leverkusener Sport, Jim Decker, 14. Oklober 2022

Heimspiel-Countdown

Das nächste Heimspiel

Volleyball Bundesliga

VBL Logo

 

Werbung

Unsere Sponsoren