volleyball leidenschaft

BayerVolleys feiern ersten Sieg in Berlin

Im vierten Anlauf hat es endlich geklappt: Die Zweitliga-Volleyballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen haben am Sonntagnachmittag beim VCO Berlin ihren ersten Saisonsieg eingefahren.

Das Team von Trainer Dirk Sauermann behielt in 3:2 Sätzen (9:25, 18:25, 25:17, 25:19, 15:13) die Oberhand und beendete den Doppelspieltag in der Hauptstadt versöhnlich. „Ich bin schon froh, dass wir das jetzt hinter uns haben“, sagte Sauermann. Bereits am Samstag waren seine Spielerinnen BBSC Berlin mit 2:3 (22:25, 23:25, 25:19, 25:20, 16:18) im Tie-Break unterlegen. Nach vier Pflichtspielen haben die Rheinländerinnen damit vier Punkte auf dem Konto und rangieren derzeit auf dem achten Rang.

An diesem Montagabend steht für das TSV-Team noch das Pokalspiel gegen die Skurios Volleys Borken (18 Uhr, Ostermann-Arena) an. „Da gehen wir ohne viel Druck und vor allem mit Freude am Spiel rein“, sagt Sauermann. Drei Spiele in drei Tagen, dazu die schlauchende Rückreise aus Berlin – das Wochenende ist mehr als strapaziös. Zumal die Leverkusenerinnen um Libera und Außenangreiferin Nikola Schmidt bangen: Die Neuverpflichtung aus Münster verletzte sich am Sprunggelenk, eine Diagnose folgt.

Doch der erste Sieg in der Liga dürfte auch Rückenwind verleihen. „Es ist gut, dass wir uns selbst aus der Grube rausgegraben haben“, findet Sauermann, der in Berlin auch den ersten Sieg nach seiner Rückkehr bejubelte. Er hofft, dass nun „der Knoten mental geplatzt ist. Das Potenzial ist da, aber es muss gemeinsam abgerufen werden.“

Quelle: Rheinische Post, Leverkusener Sport, Jim Decker, 03. Oklober 2022

Heimspiel-Countdown

Das nächste Heimspiel

Volleyball Bundesliga

VBL Logo

 

Werbung

Unsere Sponsoren