volleyball leidenschaft

Volleys greifen die Spitze nochmal an

Weil die Konkurrenz patzt, bieten sich neue Möglichkeiten.

Wird es doch noch spannend im Kampf um die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga Nord? Spitzenreiter Skurios Volleys Borken patzte zuletzt zweimal. So schrumpfte der Vorsprung auf die BayerVolleys auf neun Zähler. Das klingt immer noch viel. Aber Leverkusen weist eine Partie weniger auf, muss dazu noch am vorletzten der drei noch ausstehenden Spieltage nach Borken. Gewinnen die Schützlinge von Tigin Yaglioglu ihre Nachholpartie am Samstagabend (20 Uhr, Ostermann-Arena) gegen den ETV Hamburg und holen dann auch in der Folgewoche drei Punkte in Borken, so wären es nur noch drei Zähler, die zwischen den beiden Teams liegen.

Neue Ziele für die Volleys

Diese Entwicklung sorgt in Leverkusen für neue Motivation. Die Aussicht, am letzten Spieltag erst die Meisterschaft zu entscheiden, sorgt für Begeisterung. Zumal am letzten Spieltag dann auch noch Spitzenspiele anstehen würden: Leverkusen empfängt den Tabellenvierten Emlichheim; Borken muss zu den heimstarken Wildcats.

„Vor kurzem bestand unser Ziel darin, die Vizemeisterschaft vor Köln zu sichern. Das hat sich jetzt gewandelt, denn plötzlich hat sich für uns eine kleine Tür geöffnet. Wir können ein wenig am ersten Platz schnuppern. Und wir können es mit eigenen Erfolgen in den nächsten beiden Spielen selbst steuern“, erzählt Yaglioglu. Erstmal muss aber am Samstag gegen Hamburg dreifach gepunktet werden. Aber die Gäste aus der Metropole an der Elbe sind kein Fallobst. „Sie sind erfahren und sehr unbequem als Gegner. Wir werden alles abrufen müssen“, so der Bayer-Coach.

Quelle: Leverkusener Stadtanzeiger, Michael Zeihen, 31. März 2022

Dankeschön!

Von Herzen vielen Dank für Eure Treue und Euren Support in dieser Saison!

Ihr seid die Besten!
#fanlove

 

Volleyball Bundesliga

VBL Logo

 

Werbung

Unsere Sponsoren