volleyball leidenschaft

Volleys sind besser als ihr starker Gegner

Zweitliga-Team von Trainer Tigin Yaglioglu setzt sich gegen den VC Allbau Essen mit 3:1 durch.

Nach einem Spiel in der Volleyball-Bundesliga wählen die Coaches der Teams jeweils aus der Mannschaft des Gegners die wertvollste Spielerin (MVP) der Partie. Nach dem 3:1 (25:16, 25:23, 22:25, 25:20)-Sieg der BayerVolleys in der Zweite Liga Nord über den VC Allbau Essen kürte Leverkusens Trainer Tigin Yaglioglu Essens Sina Allzeit zur für ihn wertvollsten Akteurin aus den Reihen des Gegners.

Diese Entscheidung konnte anscheinend der eine oder andere der Anwesenden in der Ostermann-Arena nicht ganz nachvollziehen. Also gab es vom Bayer-Coach eine Erklärung: „Sina hat zuletzt noch Jugend gespielt und nun gegen uns in ihren Einsätzen immer Serien geschlagen und auch im Block wichtige Punkte erzielt. Von daher ist meine Entscheidung aus meiner Sicht auf jeden Fall gerechtfertigt. “Eigentlich muss sich ein Trainer für seine Wahl nicht erklären, aber Yaglioglu macht dies gerne.

Ebenso gerne schaute er sich am Folgetag des Spiels noch mal die Begegnung an und kam zur gleichen Bewertung wie noch am Abend direkt nach dem letzten Punkt: „Wir haben ein richtig gutes Spiel gegen einen starken Gegner abgeliefert. Alle Wechsel haben gut funktioniert, alle Spielerinnen haben ihren Anteil am Sieg.“

Den ersten Satz holte sich Bayer, das in Alicia Heimbach in der Start-Formation wieder eine Neuerung aufwies, souverän. Über 6:2 und 16:11 ging dieser Durchgang mit 25:16 zügig über die Bühne. Regie im Spiel der Volleys führte wieder Rebecca Schäperklaus, da Malin Schäfer und Alexa Kaminski weiterhin fehlten.

Satz Nummer zwei begann identisch, wurde dann aber nach hinten raus doch eng. Hier nutzten die Gastgeberinnen ihren ersten Satzball zum 25:23. Der dritte Satz ging verloren, auch wenn die Leverkusenerinnen nach hohem Rückstand (11:16) noch mal zurückkamen (20:20).

Im vierten Durchgang lagen die BayerVolleys früh klar vorne (10:2), mussten Essen dann wieder aufkommen lassen (19:18), um am Ende doch noch die Nase vorn zu haben. Herausragend aus dem guten Bayer-Kollektiv: Sarah Overländer und Rebecca Schäperklaus, die als Zuspielerin auf stolze 14 Punkte kam.

Nun haben die Volleys frei bis zum 3. Januar, ehe es in die Vorbereitung zum Stralsund-Spiel geht.

Quelle: Leverkusener Stadtanzeiger, Michael Zeihen, 20. Dezember 2021

Dankeschön!

Von Herzen vielen Dank für Eure Treue und Euren Support in dieser Saison!

Ihr seid die Besten!
#fanlove

 

Volleyball Bundesliga

VBL Logo

 

Werbung

Unsere Sponsoren