volleyball leidenschaft

Volleyballerinnen erwarten den RC Sorpesee

Kei­ne Fra­ge, die Rol­len­ver­tei­lung für die Par­tie des TSV Bay­er 04 ge­gen den RC Sor­pe­see ist ge­klärt.

Der Ta­bel­len­füh­rer der Zwei­ten Li­ga trifft auf den Letz­ten. „Das darf man ge­trost als Pflicht­auf­ga­be be­zeich­nen“, sagt Ti­gin Yagliog­lu, Trai­ner der Le­ver­ku­se­ner Vol­ley­bal­le­rin­nen, vor der Par­tie am Sams­tag in der Os­ter­mann-Are­na (19.30 Uhr). „In dem Spiel müs­sen wir ge­win­nen, um den Er­war­tun­gen ge­recht zu wer­den.“

Sor­pe­see hat zwar of­fi­zi­ell drei Sie­ge auf dem Kon­to, sport­lich je­doch steht nur ei­ner in der Bi­lanz. Weil Ost­be­vern zu­rück­ge­zo­gen hat, wur­den die bei­den Du­el­le au­to­ma­tisch als 3:0-Er­fol­ge ge­wer­tet. Sei­nen ein­zi­gen Sieg fei­er­te der RC beim 3:1 ge­gen Em­lich­heim En­de Ok­to­ber. Da­zu gab es ei­nen Punkt­ge­winn beim 2:3 ge­gen Oy­the am zwei­ten Spiel­tag. „Als Auf­stei­ger ist das schwer. Manch­mal kommt man in ei­nen Lauf, aber es kann auch ge­nau an­ders­her­um ge­hen“, er­läu­tert Yagliog­lu. „Wenn man dann Wo­che für Wo­che ver­liert, stei­gert das nicht ge­ra­de das Selbst­ver­trau­en.“
Im Hin­spiel hat­ten die Le­ver­ku­se­ne­rin­nen noch Pro­ble­me. Sie ver­lo­ren den ers­ten Satz, setz­ten sich aber doch noch 3:1 durch – wenn auch mit 25:23 im vier­ten Durch­gang. „Wir ha­ben aber ei­nen ho­hen Rück­stand auf­ge­holt, so dass das End­er­geb­nis ein we­nig täuscht. Wir hat­ten das Spiel zum Schluss un­ter Kon­trol­le“, er­läu­tert der TSV-Coach, der ge­nau das auch für den Sams­tag­abend hofft. „Auf­pas­sen müs­sen wir na­tür­lich. Sor­pe­see hat ei­ne jun­ge, dy­na­mi­sche Mann­schaft.“

Nach dem in­ten­si­ven Ja­nu­ar mit sechs Spie­len in 16 Ta­gen war den Le­ver­ku­se­ne­rin­nen die Fri­sche et­was ab­han­den ge­kom­men. „Wir hat­ten dann An­fang der Wo­che drei Ta­ge frei, so dass die Mann­schaft beim Wie­der­ein­stieg ins Trai­ning sehr er­holt wirk­te“, sagt der Coach. „Es ist gut, dass wir jetzt wie­der in ei­nem nor­ma­len Rhyth­mus sind.“

Quelle: Rheinische Post, Sport Regional, Thomas Rademacher, 06./07.02.2021

Dankeschön!

Von Herzen vielen Dank für Eure Treue und Euren Support in dieser Saison!

Ihr seid die Besten!
#fanlove

 

Volleyball Bundesliga

VBL Logo

 

Werbung

Unsere Sponsoren