volleyball leidenschaft

Saisonauftakt gegen Oythe

Tigin Yaglioglu startet mit den Bayer-Volleyballerinnen gegen Oythe in die Saison!

Ein neuer Trainer, eine neue Mannschaft – die Fans der Volleyballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen, die seit kurzem unter dem Namen Bayer Volleys firmieren, werden sich zur neuen Saison umgewöhnen müssen. Nicht mehr Zhong Yu Zhou wird an der Seitenlinie Anweisungen geben, sondern Tigin Yaglioglu. Den Volleyballanhängern des TSV wird Yaglioglu kein Unbekannter sein, schließlich trainierte der 28-jährige erfolgreich die Oberliga-Mannschaft. Yaglioglu gehört einer anderen Coach-Generation an als Zhou; er steht im Ruf, einen sehr guten Draht zu den überwiegend doch noch sehr jungen Spielerinnen zu haben, durch sein Studium an der Deutschen Sporthochschule in Köln war und ist er bestens vernetzt.

Der leidenschaftliche Fußballer, der 2018 als Kapitän der deutschen Kleinfeld-Nationalmannschaft Fußball-Weltmeister wurde, wird es mit einer in großen Teilen neuen Mannschaft zu tun haben. Maya Mehle, die als erfolgreiche Faustballerin jetzt auch im Volleyball auf hohem Niveau durchstarten will, Charlotta Werscheck, Jule Hellmann, Klara Single, Clara Wübbeke, Laurine Vinkesteijn, Alexa Kaminski und Victoria Micke sind die „echten“ Neuzugänge.

Dazu kommen noch Rückkehrerin Laura Walsh. Geblieben sind Katharina Karstens (ehemals Molitor, die aber nicht mehr konstant dabei sein wird), Anna Hoja, Sarah Overländer, Rebecca Schäperklaus, Sarah Wolfschläger und Malin Schäfer. Abgesehen von Julia Lambertz, die etliche Jahre auf dieser Position gesetzt war, sind somit alle zentralen Positionen geblieben. Tigin Yaglioglu ist von der Mannschaft überzeugt. „Wir haben eine sehr gute Mischung aus erfahrenen und sehr jungen Akteurinnen, die allesamt motiviert sind. Die Hierarchie stimmt und die Spielerinnen kommen sehr gut miteinander aus. Das Team hat Potenzial und wird sich sicher im Lauf der Zeit noch steigern“, meint Yaglioglu.

Er übernimmt ein schweres Erbe von Zhong Yu Zhou, der viele Jahre erfolgreich für die Volleyballerinnen tätig war. Doch der neue Coach will auch nach dem Wechsel auf der so verantwortungsvollen Position nicht von den Zielen abrücken, die bislang in der Regel vor einem Saisonstart vorgegeben wurden: „Wie wollen unter die ersten Drei. Und ich will, das wir die beste Abwehr der Liga haben.“ Die Vorbereitung lief ordentlich, auch wenn längst nicht immer alle Akteurinnen an Bord waren. Die letzten Tests geben Anlass zur Hoffnung auf einen positiven Saisonstart am Samstag (20 Uhr, Ostermann-Arena) gegen den VfL Oythe. Gegen den belgischen Erstligisten Tchalou unterlagen die Leverkusenerinnen zwar mit 1:3, hinterließen dabei jedoch einen guten Eindruck. Im letzten Vorbereitungsspiel gegen den Süd-Zweitligisten Neuwied holten die Bayer Volleys ein 3:2. „Das sah sehr gut aus“, lobte Tigin Yaglioglu.

Gegen Oythe soll am Samstag ein Erfolg her, auch wenn der Coach weiß, das Oythe ein unangenehmer Konkurrent ist. Die Gäste sind im Kern zusammengeblieben, verfügen über viel Erfahrung und konnten Bayer schon beim letzten Saisonauftakt eine schmerzliche 0:3 Pleite zufügen. „Das wollen wir dieses Jahr gerne vermeiden und wir werden alles dafür tun“, verspricht Yaglioglu eine um jeden Ball fightende Mannschaft.

Quelle: Leverkusener Anzeiger, Michael Zeihen, 13.September 2019

Heimspiel-Countdown

Das nächste Heimspiel

Bitte beachten Sie die Corona bedingten Hinweise zu unseren Heimspielen in der Ostermann Arena!

 

Heimspielnews

Spieltagsnews - aktuelle und vergangene Saisons

Volleyball Bundesliga

VBL Logo

 

Werbung

Unsere Sponsoren