volleyball leidenschaft

TSV setzt Kurs Richtung Vizemeisterschaft

Die Leverkusener Volleyballerinnen besiegen den Tabellennachbarn aus Dingden und ziehen an Oythe vorbei. Das Ziel für den letzten Spieltag ist klar: In Essen gewinnen und als Zweitliga-Vizemeister in die Sommerpause gehen.

So durchwachsen die Saison streckenweise war, so souverän bringen die Volleyballerinnen des TSV Bayer 04 die Spielzeit nun zu Ende. Das letzte Heimspiel der Saison in der Ostermann-Arena wurde zu einem Festakt. Gegen den direkten Tabellennachbarn aus Dingden siegte die Mannschaft von Trainer Zhong Yu Zhou mit 3:1 (15:25 / 25:19 / 25:15 / 25:16).

Somit distanziert Bayer nicht nur den Tabellenvierten, es setzt zudem ein Statement im Duell um den Vizetitel mit dem VfL Oythe. Für den Meister aus dem Jahre 2015 war am Wochenende kein Spiel angesetzt. So konnte Leverkusen an den Niedersachsen vorbei- und auf den zweiten Tabellenplatz ziehen. In den Spielplänen beider Teams ist nur noch eine Partie ausstehend.

Dass es dem TSV möglich war, den VfL hinter sich zu lassen, lag auch daran, dass die Mannschaft nach dem ersten Satz ruhig blieb und sich vom klaren 0:1 nicht verunsichern ließ. "Wir waren darauf vorbereitet, dass von Anfang an viel Druck gegen uns gemacht wird", erklärte Zhou. Dingden habe mit viel Risiko aufgeschlagen. 13 Punkte erzielten allein die Angreifer der Gäste. Dem standen sechs Zähler des TSV gegenüber.

Zudem sei die Annahme seiner Schützlinge nicht stabil gewesen, betonte der Chinese. Das mache taktischen Aufbau unmöglich und sei eine Parallele zum Hinspiel. Und diese setzte sich insofern fort, als dass Bayer in den nachfolgenden Sätzen mit einem gänzlich anderen Gesicht auftrat. "In der Pause haben wir uns gesagt, dass wir gut genug sind, dass Match noch zu drehen", berichtete Zhou. Dingden lobte der 61-Jährige ausdrücklich. Schon vor der Saison hatte er betont, dass dort etwas Großes heranwachse. "Sie verfügen -neben Berlin- über die beste Abwehr der Liga", sagte er.

In zwei Wochen tritt sein Team zum Abschluss der Zweitliga-Saison bei Essen-Borbeck an, das sich im Abstiegskampf befindet. Oythe ist dann beim Meister Köln gefordert. Auf dem Papier fällt die leichtere Aufgabe Bayer zu. Zhou mahnt: "Wir müssen 100% geben."

Für Mittelblockerin Ruth Scheuvens wird es das letzte Spiel im Trikot des TSV sein - aus Zeitgründen. Ihr folgt Zuspielerin Sarah Funk, die aufgrund ihres Studiums aufhört.

(Quelle: Rheinische Post, Tobias Brücker, Montag, 9.April 2018)

Dankeschön!

Von Herzen vielen Dank für Eure Treue und Euren Support in dieser Saison!

Ihr seid die Besten!
#fanlove

 

Volleyball Bundesliga

VBL Logo

 

Werbung

Unsere Sponsoren