volleyball leidenschaft

Revanche verpasst

Am vergangenen Samstag mussten sich die Bayer-Volleyballerinnen in Köln, dem aktuellen Tabellenführer, mit 3:1 (25:22, 22:25, 25:21, 25:16) leider geschlagen geben. Stark dezimiert reisten die Leverkusenerinnen nach Köln, gleich vier Spielerinnen mussten krankheitsbedingt zu Hause bleiben, wodurch kaum Wechsel möglich waren.

Zu Beginn war das Spiel sehr ausgeglichen und beide Mannschaften starteten etwas verhalten in die Begegnung. Köln konnte sich gegen Ende des ersten Satzes vor allem mit starken Aufschlagserien zum 20:15 absetzen, diesen Vorsprung nutzten sie letztlich zur 1:0-Führung nach Sätzen.

Leverkusen ließ sich davon nicht beirren und kam wieder voller Energie in den zweiten Satz zurück. Es gelang den Bayer-Damen eine 7-Punkte-Führung auszubauen. Dennoch kam Köln auf 22:22 wieder heran. Durch druckvolle Aufschläge von Fabienne Coenders konnte sich Leverkusen mit 25:22 durchsetzen.

Im dritten Satz sah es zunächst ähnlich aus. Direkt zu Beginn erarbeiteten sich die Spielerinnen von Trainer Zhong Yu Zhou einen großen Punkteabstand, vor allem die Schnellangreiferinnen glänzten mit guten Aktionen. Mitte des Satzes kam dann der Einbruch. Erneut wackelte die Annahme, im Angriff gab es dadurch wenig Optionen, wodurch die Kölnerinnen ein leichtes Spiel in Block und Abwehr hatten und auch diesen Durchgang für sich entschieden.

Nach diesem Satz schien die Luft raus zu sein. Köln setzte sich frühzeitig ab und die Leverkusenerinnen fanden kein Mittel mehr gegen die starken Aufschläge und Angriffe über die Außenpositionen. 

Nun heißt es Kopf hoch und nach vorne schauen. Am kommenden Samstag, 24.02.2018, 19:30 Uhr, treffen die Leverkusenerinnen in der Ostermann-Arena auf Bad Laer.

Eure Laura Walsh

Dankeschön!

Von Herzen vielen Dank für Eure Treue und Euren Support in dieser Saison!

Ihr seid die Besten!
#fanlove

 

Volleyball Bundesliga

VBL Logo

 

Werbung

Unsere Sponsoren