volleyball leidenschaft

Knapper Sieg im Tie-Break für die Bayer Damen

Nach etwa 2,5 Stunden Spielzeit in der Mergelsberg Sporthalle in Borken war das hoch spannende Spiel entschieden. Durch den knappen 3:2-Sieg (23:25; 25:14; 23:25; 25:23; 15:13) der Damen des TSV Bayer 04 Leverkusen, konnten zwei Punkte mit in die Heimat genommen werden.

Bereits die sehr knappen Sätze und die Dauer des Spiels lassen vermuten, dass es ein wie erwartet, hochklassiges und hart umkämpftes Spiel war.

Die Gäste aus Leverkusen gingen sicherlich, als Vize-Meister der letzten Saison, als Favorit in die Partie, dennoch war das TSV-Team sich der Stärke der Gegnerinnen bewusst und musste von Anfang an druckvoll aufspielen. Im ersten Satz gelang dies nur teilweise, zumindest im Aufschlag. Dazu kommt, dass die Skurios Volleys durch eine sehr stabile Annahme glänzten. Die Borkener Mädels schafften es besser die Gastmannschaft mit ihren Aufschlägen unter Druck zu setzen, doch durch ein gutes Feldzuspiel und druckvolle Angriffe konnten sich die Bayer-Damen oft durchsetzen. Auf beiden Seiten gelang zudem von Beginn an eine gute Blockarbeit und Feldabwehr. Die Partie verlief ausgeglichen, bis das Team von Headcoach Zhong Yu Zhou sich in der Endphase mit 23:19 absetzen konnte. Alles deutete darauf hin, dass die Gäste aus Leverkusen sich den ersten Satz holen. Doch die Borkener Mädels gaben sich nicht geschlagen, spielten weiterhin konzentriert und schafften es letztendlich, durch eine Wahnsinns Aufholjagd, den Satz zu drehen und mit 25:23 für sich zu entscheiden.

Die Mannschaft des TSV wollte sich das nicht gefallen lassen und legte eine Schippe drauf im zweiten Durchgang. Durch eine stabilere Annahme konnte Zuspielerin Sarah Funk alle Angreiferinnen einsetzen. Vor allem die Mittelblockerinnen Katharina Molitor und Lisa Schreiner überzeugten durch druckvolle und platzierte Angriffe, sodass die Bayer-Mädels sich nun schnell absetzen und diesen Satz am Ende deutlich mit 25:14 auf ihrem Konto verbuchen konnten.

Das, wie bereits im Vorfeld vermutet wurde, hart umkämpfte Spiel ging in seinen dritten Durchgang. Im gesamten dritten Satz konnte sich keines der Teams eine höhere Führung erspielen. Beide Mannschaften kämpften um den nächsten Satzgewinn und es wurden dem Gegner keine Punkte geschenkt. Wie auch schon zuvor in den beiden Sätzen, gab es auch im Dritten sehr lange Ballwechsel, die für die zahlreichen Fans in der Halle sehr beeindruckend waren. Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen in Satz Nummer drei. Bei einem Spielstand von 23:23 konnte sich das Borkener Team dann, durch einen druckvollen Aufschlag und einem Eigenfehler auf Seiten der Leverkusenerinnen, den Satz holen.

Es ging in den vierten Satz. Die Gastmannschaft des TSV musste noch einmal aufdrehen, um zumindest in den Tie-Break zu kommen. Und das taten sie auch. Viel Druck im Aufschlag, eine super Block/Feldabwehr und gute Angriffe bescherten den Mädels aus Leverkusen eine schnelle 14:4-Führung. Es schien so, als würde es einen deutlichen Ausgang, wie in Durchgang zwei, für das Team des TSV geben. Auch der zwischenzeitliche Vorsprung von 19:12 deutete daraufhin. Doch wie schon im ersten Satz kamen die Skurios Volleys nochmal ran, sodass die Leverkusener Mannschaft ordentlich zittern musste. Bei einem dann überraschenden Spielstand von 21:21, zog Zhou einen Joker aus dem Ärmel. Laura Walsh kam zum Aufschlag und machte direkt ein Ass. In der Situation wirklich bewundernswert und ein sehr wichtiger Punkt in der Phase des Spiels. Am Ende konnten die Bayer-Damen den Satz mit 25:23 für sich gewinnen und es ging in den Tie-Break.

Der fünfte Satz, in dem alles möglich ist, verlief der gesamten Partie entsprechend, sehr ausgeglichen. Zum Seitenwechsel ging es bei einer knappen 8:5 Punkte-Führung für die Heimmannschaft aus Borken. Ein Drei-Punkte-Vorsprung im fünften Satz kann schon sehr entscheidend sein, aber die Leverkusenerinnen kämpften sich zurück. Beide Teams wollten sich den Sieg und die damit verbundenen zwei Punkte holen. Bei einem Spielstand von 13:13 war die Spannung kaum zu übertreffen. Mit zwei Eigenfehlern auf Seiten der Heimmannschaft und etwas mehr Glück für den TSV, ging der Satz mit 15:13 und somit auch der 3:2-Sieg an Bayer Leverkusen. Die Freude war den Trainern und Spielerinnen ins Gesicht geschrieben und die Mannschaftskapitänin Anna Hoja wurde mit der MVP-Medaille belohnt. Zhong Yu Zhou über die Leistung seiner Mannschaft: „Ich freue mich sehr, dass wir das enge Spiel für uns entscheiden konnten. Ihr habt sehr gut gespielt und Teamgeist bewiesen.“

Nun kommt es bereits am Dienstag, den 3.10., zu einem Wiedersehen der beiden Mannschaften im Pokalspiel in der Ophovener Halle in Leverkusen. In diesem wollen die Borkener Mädels sicherlich eine Revanche. Das Spiel startet um 16 Uhr. Dort entscheidet sich wer dieses Mal die Oberhand behält und im Pokal eine Runde weiterkommt.

Bis Dienstag,
Eure Laura Schneider

Das nächste Heimspiel

spielankuendigungen vt hamburg

Social Media

facebook banner

Volleyball Bundesliga

VBL Logo

 

logo bayer ag logo mason logo barmenialogo asics logo evllogo avealogo sparkasse leverkusen